24 Stunden Feuerwehrmann sein

Wer am Sonntagfrüh beim Bäcker war um sich seine Frühstücksbrötchen zu holen, konnte die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr rund um die Bibert am Marktplatz kaum übersehen. Auch den Samstag über dürfte dem einen oder anderen die Feuerwehr begegnet sein. Grund hierfür war der diesjährige Berufsfeuerwehrtag. Jugendliche und Anwärter probten Hand in Hand mit Aktiven von der technischen Hilfeleistung bis zur Brandbekämpfung anhand von sorgfältig vorbereiteten Übungseinsätzen das richtige Vorgehen im Ernstfall. Die Teilnehmer trafen sich am Samstagfrüh um 09:30 Uhr, und verbrachten 24 Stunden im Feuerwehrhaus. Neben verschiedenen Übungsdiensten wurden sie über den gesamten Zeitraum hinweg zu Übungseinsätzen "alarmiert". Vom Verkehrsunfall, über verschiedenste Menschenrettungen bis hin zu Brandereignissen gab es reichlich Arbeit für die Teilnehmer. So kam es, dass der komplette Löschzug der Feuerwehr Dietenhofen am Sonntagfrüh zu einer Personensuche am Marktplatz alarmiert wurde. Vor Ort konnte ohne größere Suchmaßnahmen eine Person ausfindig gemacht werden, die über die Bibert mittels einer Brücke aus Steckleiterteilen, sowie der Schleifkorbtrage gerettet werden musste. Doch nicht nur die Übung stand im Vordergrund: Der Tag schweißte zusammen und stärkte die Kameradschaft.