Bei der Monatsübung im Februar besichtigten wir die Feuerlösch- und Brandschutzeinrichtungen der Firma Playmobil. Hauptthema war das Vorgehen im Alarmfall mit den bereitgestellten Feuerwehreinsatzplänen und Laufkarten. Vorallem die Standorte der verschiedenen Sprinkler- und Sprinklerunterzentralen wurden hier genau besichtigt. Desweiteren beschäftigten wir uns mit den verschiedenen Arten von Rauchmeldern.

Heute ist der Internationale Tag des Notrufes, aber wie merkt man sich die Europaweite Notrufnummer 112?
Diese Frage stellten sich die "Löschzwerge", eine Gruppe der Ganztagsschule in Dietenhofen. Heraus kam dieser einfache Merkspruch:

der Mensch hat
einen Mund 1
eine Nase 1
und zwei Augen 2

die Teilnehmer zusammen mit Ausbilder KBM Schmidt

Heute fand bei uns im Feuerwehrhaus die Abschlussprüfung des Basismoduls der MTA (Modulare Truppausbildung) statt. Kameraden der Wehren aus dem Gemeindegebiet, sowie erstmals landkreisübergreifend aus Burggrafenhof (Lkr Fürth) nahmen daran teil. In der Prüfung mussten die angehenden Feuerwehrmänner- und frauen zeigen, was sie in dem Lehrgang gelernt haben. Mit bestehen kann man nun offiziell im aktiven Feuerwehrdienst zu Einsätzen ausrücken. Nach 2 Jahren erfolgt dann die Prüfung zum Truppführer. Wenn auch diese abgeschlossen ist, ist der Grundstein für sämtliche Ausbildungen und Lehrgänge nach dem Bayerischen Feuerwehrgesetz gelegt. 

Bearbeitung der Einsätze am Planspiel

Heute fand ein Tagesseminar für unsere Führungsassistenten in Scheinfeld statt. Sechs Kameraden nahmen daran teil. Neben dem Erfahrungsaustausch mit Kameraden aus anderen Wehren war Schwerpunkt des Seminares das Grundwissen wieder aufzufrischen und auf dem aktuellsten Stand in Sachen Einsatzkoordination und Führungsunterstützung zu sein. Hierzu wurden, nach einem theoretischem Teil, mehrere Einsatzszenarien an einem Planspiel durchgearbeitet. An dieser Stelle bedanken wir uns beim Leiter der UG Lkr. NEA/Bad Windsheim und der Feuerwehr Scheinfeld für die Einladung.

Am Freitag, 01.02.2019 legten sieben Mitglieder der Jugendfeuerwehr die Jugendleistungsprüfung ab. Vor den Prüfern KBI Hans Pfeiffer und KBM Christian Schmidt mussten die Jugendlichen verschiedene Prüfungen ablegen. Darunter waren Einzelprüfungen (z. B. Anlegen eines Brustbundes, Ausrollen eines C - Schlauches oder Zielwurf mit der Feuerwehrleine) und Truppaufgaben (z. B. Zielspritzen mit der Kübelspritze, Kuppeln einer 90 m C - Schlauchleitung oder Kuppeln einer Saugleitung). Am Ende machte sich das lange Üben bezahlt, und alle sieben Jugendlichen konnten sich über das bestandene Abzeichen freuen. Im Anschluss klang der erfolgreiche Tag dann bei Schnitzel und einem gemütlichen Zusammensein aus.

Hast du auch Lust ein Teil der (Jugend-)Feuerwehr Dietenhofen zu sein? Dann schreib uns doch eine Nachricht an die Seite oder komm einfach mal vorbei.

Gestern und heute fluteten 7 Kameraden den Schlittschuhteich am Moosweiher. 
Vorsicht! Auf stehenden Gewässern sollte die Eisschichtdicke zwischen 15 und 20 cm betragen. Zieht niemals alleine los, und vergewissert euch ob das Eis trägt. 
Wenn die Eisfläche nicht knackt oder knistert beim Betreten, und das Wetter natürlich stimmt, wünschen wir viel Spaß:)
eure Feuerwehr Dietenhofen

von links: KBI Pfeiffer, 1. Bgm Erdel, Hans Sauernheimer, Florian Krißgau, Wolfgang Meyer, stv. Landrat Horndasch

Am Freitag, 18.01.2019 fand unsere Jahreshauptversammlung im Gasthaus Link statt. Im Vordergrund standen dieses Jahr Ehrungen. Hans Sauernheimer und Wolfgang Meyer wurden für 40, Florian Krißgau für 25 Jahre Dienstzeit geehrt. Stellvertretender Landrat Stefan Horndasch überreichte zusammen mit Bürgermeister Rainer Erdel und Kreisbrandinspektor Hans Pfeiffer Urkunden, Präsente und Glückwünsche. Darauf hin folgte der Bericht des 1. Vorstands Matthias Höfling, der auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken konnte. Im Anschluss erfolgte der Bericht des Kassiers. Zum Schluss präsentierte Kommandant Harald Schneider seinen Bericht. Die Mitgliederzahlen sind stabil, erfreulicherweise konnten die Austritte durch Übertritte aus der Jugend in die Aktive Wehr ausgeglichen werden. Nach ein paar abschließenden Worten von Bürgermeister Rainer Erdel konnte der offizielle Teil abgeschlossen werden.